Über das Heimatmuseum

Heimatmuseum der Stadt Strasburg

Das Heimatmuseum der Stadt Strasburg (Um.) befindet sich in einem 1760 als Schule errichteten Gebäude in der Ortsmitte, neben der Sankt-Marien-Kirche. Glanzstück des Museums ist die weltweit einmalige, hundertjährige Strohuhr. Sie ist in 15-jähriger Arbeit vom Schuhmachermeister Otto Wegener aus Strasburg erbaut worden.

Ein Schwerpunkt der Sammlungs- und Ausstellungstätigkeit ist den Hugenotten (französische Glaubensflüchtlinge) gewidmet, die 1691 nach Strasburg gekommen sind. Nach dem 30-jährigen Krieg haben sie wesentlich zum Aufblühen unserer Stadt beigetragen. Gewürdigt werden auch die Leistungen der Handwerker der Stadt, vor allem der Töpfer und Schuhmacher. Eine detailgetreu ausgestattete Schuhmacherwerkstatt stammt aus der Zeit um 1900. Die ständige Ausstellung beinhaltet auch die Geschichte der Vereine, wie des Schützenvereins und des Männergesangsvereins. Sie spielen im kulturellen Leben der Stadt eine große Rolle und haben langjährige Traditionen. Im Museum befindet sich auch die Kleine Galerie, die sich vor allem Künstlern der Region verpflichtet fühlt. Wechselnde Sonderausstellungen im unteren Raum des Hauses bereichern unser Museum. 1996 nach historischem Vorbild vollständig saniert, ist es heute ein Anziehungspunkt für die Besuche und Bürger der Stadt.

Kontakt

Öffnungszeiten

Pfarrstraße 22a
17335 Strasburg
Tel./Fax 039753 22 584

Postanschrift:
Schulstraße 1
17335 Strasburg

  • Di-Fr: 10.00 – 12.00 und14.00 -16.00 Uhr
  • So: 15-17 Uhr
    (Oktober bis März
    sonntags geschlossen)