13.06.2017

Öffentliche Stellenauschreibung als Stadtarbeiter

Öffentliche Stellenausschreibung

In der Stadtverwaltung Strasburg (Um.) ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Stadtarbeiter

befristet bis zum 31. Dezember 2019 zu besetzen. Es besteht die Option der Entfristung. Die Stelle ist als Vollzeitbeschäftigung mit 40 Stunden regelmäßiger wöchentlicher Arbeitszeit in der Entgeltgruppe IV TVöD ausgewiesen. Das Aufgabengebiet der Stelle umfasst im Wesentlichen:

– Erledigung aller im kommunalen Bauhof anfallenden Arbeiten wie die Instandhaltung und Reinigung von Straßen und Verkehrsflächen, die Pflege und die Unterhaltung von kommunalen Einrichtungen und Anlagen, die Pflege und die Unterhaltung der städtischen Park- und Grünanlagen, von Straßenbegleitgrün und Spielplätzen

– Baumpflege, Baumschnitt

– Bereitschaft zur Durchführung des Winterdienstes oder die Unterstützung von kommunalen

Veranstaltungen auch außerhalb der üblichen Arbeitszeit,

– Wartungsarbeiten und kleinere Reparaturen aller Kraftfahrzeuge und Geräte des Bauhofes, Transportarbeiten

– Erledigung von Straßen- und Gehwegreparaturen (z. Bsp. Pflasterarbeiten)

Für diese Aufgaben suchen wir interessierte und engagierte Bewerberinnen und Bewerber mit

einer abgeschlossenen handwerklichen oder gärtnerischen Ausbildung und den

Führerschein Klasse B, BE, C, C1E.

Motiviertes, eigenverantwortliches und sorgfältiges Arbeiten und ein sicherer Umgang mit den gängigen Maschinen und Geräten, wie z.B. Motorsäge, Radlader, Rasenmäher, Heckenschere, Freischneider, Traktoren usw. sind für diese Stelle notwendig.

Berufs-/Baustellenerfahrung, handwerkliches Geschick und uneingeschränkte körperliche und gesundheitliche Eignung im Freien bei allen Witterungsbedingungen werden vorausgesetzt.

Bewerbungen sind ausschließlich als PDF-Datei per E-Mail bis zum 30. Juni 2017 zu richten an die Bürgermeisterin der Stadt Strasburg (Um.): sekretariat@strasburg.de. Beizufügen sind ein Lebenslauf mit Bild, Schul- und Berufsabschlüssen und Qualifikationsnachweise. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten) werden nicht erstattet.

Karina Dörk

Bürgermeisterin