Otto Wegener

Wer war Schuhmachermeister Otto Wegener – Erfinder und Erbauer der Strohuhr

Otto Wege­ner wurde am 23. Februar 1869 als Sohn des Schuh­ma­cher­meis­ters August Wege­ner in der klei­nen Pro­vinz­stadt Stras­burg in der Ucker­mark gebo­ren. Otto Wege­ner (1869 — 1945) Erbauer der Stro­h­uhr Er war in sei­ner Jugend viel lei­dend. Schon als Kind zeigte sich sein Erfin­der­geist. Wege­ner machte sein Spiel­zeug gern selbst, arbei­tete Schlös­ser aus Holz, Schlüs­sel aus Draht dazu — baute Mäuse- und Rat­ten­fal­len, die sich selbst­tä­tig wie­der auf­stell­ten, Haus­brief­käs­ten, die den Ein­wurf anzeigte, fuhr schon als Kind auf einem selbst­ver­fer­tig­ten Velo­zi­ped aus Holz durch die Stra­ßen der Stadt und schuf man­ches inter­es­sante Werk. Sein Wunsch, sich selbst eine Uhr zu schaf­fen und den gesam­ten Mecha­nis­mus selbst zu berech­nen und zu erfin­den, reifte von Jahr zu Jahr und wurde in den Jah­ren 1892 bis 1907 aus­ge­führt. Es gab eine rie­sen Sen­sa­tion, die Zei­tun­gen der gan­zen Welt brach­ten sein und sei­nes Wer­kes Bild­nis und die größ­ten Fach­zei­tun­gen aller Natio­nen ehr­ten den Künst­ler, indem sie sein Uhr­wun­der in Rie­sen­be­rich­ten schil­der­ten. Da Herr­We­ge­ner auch in gereif­ten Jah­ren noch keine Hei­lung gefun­den hatte, griff er auch hier zum Selbst­stu­dium, machte sich Homöo­pa­thie, Bio­che­mie und Natur­heil­kunde ver­traut, heilte sich selbst und lebte nun in bes­ter Gesund­heit als Natur­mensch. Seine Haupt­nah­rung besteht aus Obst und Nüs­sen. Sein­Wahl­spruch Ist: “Zurück zur Natur!” Mei­nem lie­ben Onkel, dem Erbauer der Wun­der­uhr gewid­met. Otto Gui­ard, Austel­lungs­be­sit­zer. Auf der Reise, im April 1928 aus “Beschrei­bung der berühm­ten Ori­gi­nal — Kunst­uhr” von 1928