Stadtbibliothek

2007 fei­erte die Stadt­bi­blio­thek ihren 60. Geburts­tag. Zu die­sem Zeit­punkt hatte sie schon eine  tur­bu­lente Ver­gan­gen­heit hin­ter sich gebracht. Vor dem Zwei­ten Welt­krieg gab es in Stras­burg keine unent­gelt­li­chen Lese­an­ge­bote. Die frü­hen Vor­läu­fer der Biblio­thek, ein Lese­zir­kel und eine Lese­halle waren kos­ten­pflich­tig. Nach dem Krieg ord­nete der sowje­ti­sche Stadt­kom­man­dant die Ein­rich­tung einer öffent­li­chen Biblio­thek an. Frau Elise Zumpe stat­tete ein Zim­mer ihrer Woh­nung mit Rega­len aus und zog mit dem Hand­wa­gen über die Dör­fer und barg Bücher aus den zer­stör­ten und geplün­der­ten Häu­sern. Diese bil­de­ten den Anfangs­be­stand. Spä­ter zog die Biblio­thek von der Alt­städ­ter in die Ernst-Thäl­mann-Straße, um schließ­lich nach der Wende in die heu­ti­gen Räume am Wall ein­zu­zie­hen. Hier befin­den sich nun die Erwach­se­nen- und die Kin­der­bi­blio­thek. Der Bestand umfasst rund 24.000 Medien, d.h. Bücher, Zeit­schrif­ten, Kas­set­ten, CDs und DVDs.

Öff­nungs­zei­ten
Mon­tag           14 – 16 Uhr
Diens­tag         16 – 18 Uhr
Mitt­woch         geschlos­sen
Don­ners­tag     14 – 16 Uhr
Frei­tag            10 – 12 Uhr
 

 

Kon­takt
Tele­fon: 039753/20216
E-Mail: bibliothek@strasburg.de