02.05.2017

Informationsveranstaltung des StALU am 21.06.2017 zur „Wald- und Kleingewässer-landschaft Brohmer Berge“

Ein Manage­ment­plan für das Gebiet von Gemein­schaft­li­cher Bedeu­tung „Wald- und Klein­ge­wäs­ser­land­schaft Broh­mer Berge“

Das Gebiet von Gemein­schaft­li­cher Bedeu­tung (GGB) „Wald- und Klein­ge­wäs­ser­land­schaft Broh­mer Berge“ (EU-Code: DE 2448-302) ist Bestand­teil des euro­päi­schen Schutz­ge­biets­sys­tems Natura 2000. Das rund 5.200 ha große GGB gehört zur Stauch­mo­rä­nen­land­schaft der Rosentha­ler Staf­fel, dem jüngs­ten Vor­stoß der Weich­sel-Kalt­zeit. Die sanf­ten Hügel der Broh­mer Berge sind etwa 153 m hoch und fast voll­stän­dig bewal­det. Häu­figste Baum­art ist hier die Buche. Die Wald­land­schaft wird durch viele kleine Quell­bä­che, ver­moorte Sen­ken und Seen — soge­nann­ten Offen­land­le­bens­raum­ty­pen — geprägt. In den Sen­ken wach­sen haupt­säch­lich Bir­ken und Schwarz­erlen. Neben sei­ner außer­ge­wöhn­li­chen land­schaft­li­chen Schön­heit bie­tet das Gebiet einer gro­ßen Zahl sel­te­ner, geschütz­ter Tier­ar­ten wie Kamm­molch, Rot­bau­chunke, Bau­chi­ger Win­del­schne­cke, Gro­ßem Maus­ohr – einer Fle­der­maus­art -, aber auch Fisch­ot­ter und den Rosen­kä­fer­ar­ten Hirsch­kä­fer, Held­bock sowie Ere­mit Lebens­raum. Im Auf­trag des Staat­li­chen Amtes für Land­wirt­schaft und Umwelt Vor­pom­mern wird der­zeit der Manage­ment­plan für die­ses GGB erar­bei­tet. Der Plan soll die Maß­nah­men beschrei­ben, die zum lang­fris­ti­gen Erhalt der beson­de­ren Arten und Lebens­räume die­ser Wald- und Klein­ge­wäs­ser­land­schaft erfor­der­lich sind. Zum Auf­takt des Pla­nungs­pro­zes­ses wird in einer 1. Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung das Gebiet von Gemein­schaft­li­cher Bedeu­tung mit sei­nen Lebens­raum­ty­pen und Arten vor­ge­stellt. Dar­über hin­aus wird ein Über­blick über die Ziele, den recht­li­chen und admi­nis­tra­ti­ven Rah­men der Manage­ment­pla­nung sowie Erläu­te­run­gen zum Pla­nungs­ab­lauf und zum Betei­li­gungs­pro­zess gege­ben.

Die Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung fin­det am 21.06.2017 um 17.00 Uhr im Foyer der Max-Schme­ling-Halle der Stadt Stras­burg (UM), Lin­den­straße 6 statt.

Trans­pa­renz durch Öffent­lich­keits­ar­beit sowie die Mög­lich­keit für jeder­mann, sich am Pla­nungs­pro­zess zu betei­li­gen, sind Grund­satz der Manage­ment­pla­nung. Das StALU Vor­pom­mern lädt des­halb alle inter­es­sier­ten Anwoh­ner, betrof­fe­nen Flä­chen­nut­zer und Eigen­tü­mer ein, aktiv am Pla­nungs­pro­zess teil­zu­neh­men.

Staat­li­ches Amt für Land­wirt­schaft und Umwelt Vor­pom­mern

Kas­ta­ni­en­al­lee 13, 17373 Uecker­münde