Max Akademie Strasburg

Tanz­gruppe 360 Grad

Die Max Akademie startet in Strasburg

Am 29. Novem­ber 2007 wurde in der Aula der Regio­na­len Schule „Am Was­ser­turm“ im Bei­sein von Bür­ger­meis­ter Nor­bert Rau­lin die Max Aka­de­mie Stras­burg fei­er­lich eröff­net. Das Pro­jekt bie­tet ein schul­er­gän­zen­des Bil­dungs- und Frei­zeit­an­ge­bot für Kin­der und Jugend­li­che im Raum Stras­burg (Um.) an. Die Stif­tung will dadurch Grund­la­gen für län­ger­fris­tige Schul- und Arbeits­per­spek­ti­ven schaf­fen und för­dert mit ihren Ange­bo­ten Selbst­wert­ge­fühl und ver­ant­wor­tungs­be­wuss­tes, gewalt­freies Mit­ein­an­der, Fair­ness, Neu­gierde und Freude am krea­ti­ven Tun, Lern­wil­len und Sprach­kom­pe­tenz.

Der Vor­stand begrün­det seine Ent­schei­dung für Stras­burg als Sitz der Max Aka­de­mie mit der Nähe zum Geburts­ort Max Schme­lings (Klein Luc­kow), aber auch mit der sozia­len und wirt­schaft­li­chen Rand­lage die­ser Region, die beson­ders Kin­dern, von den  diver­sen Ver­ein­s­an­ge­bo­ten abge­se­hen, nur wenige Frei­zeit- und Feri­en­mög­lich­kei­ten bie­tet. „Mit der Max Aka­de­mie gibt die Stif­tung ein kla­res Bekennt­nis zu Meck­len­burg-Vor­pom­mern als dem ört­li­chen Schwer­punkt­be­reich ihrer Tätig­keit ab. Die­ses schöne Bun­des­land braucht alle denk­bare Unter­stüt­zung,“ sagt Heiko Stöhr.

Mit Fred Borg­wald, Leh­rer am Gym­na­sium in Pase­walk, wurde ein aus­ge­wie­se­ner päd­ago­gi­scher Fach­mann als Aka­de­mi­e­lei­ter vor Ort gefun­den. Gun­ther Nowak, pen­sio­nier­ter Gym­na­si­al­leh­rer aus Ham­burg, konnte als Beauf­trag­ter der Max Schme­ling Stif­tung für die lau­fende Pro­jekt­pla­nung und -betreu­ung gewon­nen wer­den. Beide Päd­ago­gen haben seit Beginn des Jah­res 2007 das Kon­zept der Max Aka­de­mie umge­setzt und den Start am 29.09.2007 vor­be­rei­tet.

Die Max Aka­de­mie arbei­tet mit den ört­li­chen Schu­len und dem Gym­na­sium in Pase­walk zusam­men  und sucht die Koope­ra­tion mit den Ver­ei­nen, Ver­bän­den und Insti­tu­tio­nen  und auch den ört­li­chen Gewer­ken und Betrie­ben. Ansprech­part­ner sind die Kin­der und Eltern der jet­zi­gen 4. und 5.Klassen. Geplant ist, die Kin­der bis zu ihrem Schul­ab­schluss zu beglei­ten und den fol­gen­den Jahr­gän­gen die­ses Ange­bot eben­falls zu machen, so dass sich in den kom­men­den Jah­ren ein Netz­werk ent­wi­ckelt.

Was vom Wei­den­schnitt übrig bleibt …

Das Pro­gramm liest sich viel ver­spre­chend. Ange­bo­ten wer­den schul­er­gän­zende Akti­vi­tä­ten  nach dem Schul­un­ter­richt  am Mitt­woch und Frei­tag wie: Haus­ar­bei­ten­be­treu­ung, Bas­tel­ar­bei­ten, Lese­stun­den, Umset­zen von Spiel­ideen, Ent­wick­lung sozia­ler Kom­pe­ten­zen  in Gesprächs­run­den  und in der Grup­pen­ar­beit, die von Karin Win­kel­mann und Anita Was­ser­strahl betreut wird. Des Wei­te­ren kön­nen die Kin­der ein weit gefä­cher­tes Pro­jekt­pro­gramm  an den Sonn­aben­den, den freien Tagen und in den Ferien nut­zen. Mit Beginn des Schul­jah­res 2008/2009 hat Jörg Van­ger­main, eben­falls Leh­rer am Oskar-Picht-Gym­na­sium, die Wochen­end – und Feri­en­ar­beit für die zweite Kin­der­gruppe über­nom­men.

Grund­lage aller Pro­jekte ist der Anspruch, die Kin­der selbst aktiv wer­den zu las­sen, sowohl im krea­ti­ven wie im sport­li­chen Bereich und sie zur eigen­stän­di­gen Pro­jekt­ent­wick­lung anzu­spor­nen. Gewünscht ist eine mög­lichst  enge Zusam­men­ar­beit mit den Eltern  und eine Koope­ra­tion mit ört­li­chen Ver­ei­nen, aber auch  das Her­an­zie­hen von ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­tern, die Freude daran haben, ihre Fer­tig­kei­ten, ihre Hob­bys den Kin­dern nahe zu brin­gen.

Natur und Tiere ken­nen­ler­nen

Die Teil­nahme ist für Kin­der und Eltern kos­ten­los. Erwar­tet wird ein kon­struk­ti­ves Grup­pen­ver­hal­ten.

Nähere Infor­ma­tio­nen:
Gun­ther Nowak
Cor­nehls­weg 7
22359 Ham­burg
Tel. (0 40) 603 86 00
www.max-akademie-strasburg.de

Bilderserien