14.04.2019

Ehrenfest des Schützenvereins Strasburg 1419 e.V. am 17. und 18. Mai 2019 in Strasburg (Um.)

Als einer der ältes­ten Schüt­zen­ver­eine der Bun­des­re­pu­blik bli­cken die Stras­bur­ger auf eine lange Geschichte mit vie­len Ereig­nis­sen und Erleb­nis­sen zurück. Zum Schutz der Stadt im Kampf zwi­schen Meck­len­burg und Pom­mern gegrün­det, wodurch sie sich erste Pri­vi­le­gien erar­bei­te­ten. Wonach lange Zeit Friede in der Ucker­mark herrschte und Preu­ßen König­reich wurde, ließ es sich der König nicht neh­men, ein pracht­vol­les Schüt­zen­fest zu geben. Auch beim Kampf gegen die Schwe­den wurde nicht ein­fach klein bei­gege­ben und Haus und Hof bis zum Letz­ten ver­tei­digt. Wie­der ein­mal zei­gen sich der Kampf­geist und die Ent­schlos­sen­heit der Män­ner aus der Ucker­mark. Ab da an war die Schüt­zen­kom­pa­nie nicht mehr aus den Mau­ern der Stadt weg­zu­den­ken.  Bis heute….

Selbst große Feste, wie das Bun­des­fest, hiel­ten in die­ser Stadt des öfte­ren Ein­zug. Und genau des­we­gen wird der 24. Lan­des­schüt­zen­tag auch an die­ser hart umkämpf­ten Stadt­mauer zum 600 jäh­ri­gen Jubi­läum des Schüt­zen­ver­ein Stras­burg 1419 e.V. gefei­ert. Heute tre­ten in die Fuß­stap­fen der alten Man­nen eine Gruppe tra­di­ti­ons­be­wuss­ter Sports­freunde, die den Ver­ein am 7. Juni 1990 zu neuem Leben erweck­ten. Wonach erst die Mit­glied­schaft im Lan­des­schüt­zen­ver­band Mecklenburg/Vorpommern und danach im Deut­schen Schüt­zen­bund bestä­tigt wurde, konnte man auch an allen Wett­kämp­fen der gesam­ten Bun­des­re­pu­blik teil­neh­men. Getreu dem Motto „ohne Nach­wuchs kein Auf­wuchs“ wurde auch schnell die Jugend­ar­beit geför­dert, die auch einige Talente her­vor brachte und wel­che bis heute andau­ert. Dank des star­ken Ver­eins­le­bens mit vie­len enga­gier­ten Mit­glie­dern hat sich der Schüt­zen­ver­ein in der Region eta­bliert und unter­hält auch seit 25 Jah­ren eine Part­ner­freund­schaft bis ins weit ent­fernte Lüden­scheid zum Brüg­ger Schüt­zen­ver­ein 1928. Um dies nun gebüh­rend zu fei­ern, wird der Vor­abend des Ehren­fes­tes am 17. Mai um 17.00 Uhr mit der Anspra­che unse­rer Bür­ger­meis­te­rin, Frau Ham­mer­meis­ter-Friese eröff­net, wel­che zu die­sem Anlass auch einen Bür­ger­po­kal im Luft­ge­wehr­schie­ßen stif­tet. Ver­schie­dene Schau­stel­ler und Ver­kaufs­stände wer­den das Pro­gramm bis zum Auf­tritt der RETHRA Feu­er­show beglei­ten.

Am Sams­tag hal­ten dann viele Ver­eine aus nah und fern Ein­zug in unsere schöne Stadt. Dazu zäh­len unter ande­rem auch die Schal­mei­en­ka­pelle Ros­sow und der Spiel­manns­zug Stral­sund, wel­che den Tag musi­ka­lisch beglei­ten wer­den. Nicht nur diese wer­den ab und an durch das Böl­ler­schie­ßen über­tönt, auch der Old­ti­mer­stamm­tisch stellt seine Fahr­zeuge vor. Neben Bogen­schie­ßen und Leucht­punkt­schie­ßen, kom­men auch Hip-Hop Tän­zer, um ihr Kön­nen zu bewei­sen. Um den Tag vor dem gro­ßen Bür­ger-Schüt­zen­ball mit der Par­ty­band BIBA & die But­ze­män­ner abzu­run­den, wer­den noch die Bes­ten der ein­zel­nen Dis­zi­pli­nen geehrt und die Königs­häu­ser pro­kla­miert.  Für das kuli­na­ri­sche Wohl wird auch mit ver­schie­de­nen Stän­den gesorgt sein. Auch ein Kunst-, Antik- und Trö­del­markt wird an der Max-Schme­ling-Halle statt­fin­den. Somit ist an dem gan­zen Wochen­ende der Spaß für Jung und Alt gesi­chert. Kommt und fei­ert mit uns!

Jan Wie­czo­rek